Was hat ein Online-Casino mit Grafikdesign zu tun? Wenn Sie diese Frage stellen, sollten Sie dringend mal wieder eine Runde online spielen. Was Ihnen im Online-Casino grafisch geboten wird, ist besser als die Realität.

Mit allen Mitspielern zuhause am Tisch sitzen

Ihre Pokerfreunde rauchen gern. Sie haben das Rauchen gerade aufgehört. Das wäre ein Grund, die Partie auszusetzen. Beim Online-Poker kein Problem. Dafür fehlt am Bildschirm der soziale Hintergrund. Aha, sie waren wirklich lange nicht mehr Online.

Gerade beim Online-Poker hat sich das Gamedesign besonders ins Zeug gelegt, damit alle Mitspieler wieder gemeinsam an einem Tisch sitzen. Mit modernster Technologie und authentischen Sounds können Online-Casinos fast alle Eindrücke eines echten Spiels auf die Bildschirme transportieren. Nur vom Rauch ihrer Mitspieler bekommen sie nichts ab. Versprochen.

Immer mehr Online-Poker-Spieler nehmen es mit den Größen der Pokerwelt auf. „Wer Online spielt, hat viel mehr Hintergrundwissen und nutzt die kompletten Möglichkeiten der Mathematik“, so Nick P., der mit seinem Twitch-Kanal inzwischen tausende Zuschauer erreicht.

“Man muss sehr schnell eine neue Analyse starten und entscheiden”, erklärt Katja Thater im Interview mit der Zeit, “als ob man an der Börse den Markt beobachtet.” Genau an diesem Punkt sind die Online-Spieler im Vorteil.

Die Spielautomaten werden immer besser

Große Auszahlung auf Slot Nummer drei. Schnell rüber zum anderen Automat und dabei das Lieblingsgetränk umgeschubst. Zuhause wär das nicht passiert. Da hängen die Automaten nicht so weit auseinander. Trotzdem fehlt es den Fans der guten alten Slot Machines an nichts. Alles, was früher mal in den Kneipen hing, findet man inzwischen in den Online-Casinos wieder. Jeder Ton und jedes Blinken wurde originalgetreu getroffen.

„Ich habe in meinem Büro immer den Automaten hängen, für den ich gerade die Online-Version entwickle“ erklärt Steve Muller. Der Gamedesigner ist zu jung, um die Slot Machines von früher zu kennen. Ob er mehr Zeit am Automaten oder am Online-Automaten verbringt, kann er so genau nicht beantworten. „Egal, es ist ja mein Wunschberuf“, lächelt er verschmitzt.