Ob Sie auf Ihrer Unternehmenswebseite ein Produkte und Dienstleistungen verkaufen, ein Webportal oder einen Blog betreiben spielt keine Rolle. Gutes Webdesign hilft Ihnen, Besucher in Kunden oder regelmäßige Leser zu verwandeln. Schlechtes Webdesign bewirkt das Gegenteil. Doch wie erkennen Sie gutes Webdesign?

Responsive Webdesign

Gutes Webdesign funktioniert überall. Responsive Webdesign ist der Fachbegriff für die flexible Gestaltung von Webseiten für verschiedene Geräte. Egal, mit welchem Bildschirm, Smartphone oder Tablet Ihre Besucher auf die Webseite oder den Online-Shop kommen, Ihre Inhalte sollten immer gut lesbar sein und Interesse wecken. Hat Ihr Webdesigner kein Konzept für mobile Endgeräte entwickelt, ist die Umsetzung für Webentwickler schwierig. Ein gutes Beispiel für mobilfähige Webseiten sind Online-Magazine wie das Handelsblatt, das sogar auf alten Handys noch gut aussieht.

Barrierefreies Webdesign

Ihre Webseite ist grau in grau, verwendet grelle Farben oder lässt sich nur mit dem Fernglas lesen? Dann schließen Sie eine Menge Nutzer durch die Gestaltung aus. Viele Menschen leiden unter Sehschwäche, Farbenblindheit oder ähnlichen Einschränkungen. Wenn Webdesign diese Zielgruppen außer Acht lassen, reduziert sich Ihre potentielle Zielgruppe um über zehn Prozent. Mittels sogenanntem Accessibility Testing können Sie solche Fehler vermeiden.

Intuitive Bedienung

Klare Beschriftungen, eine übersichtliche Webseiten-Navigation und nachvollziehbare Abläufe sind ein Garant für mehr Konversionen. Eine Konversion macht den Interessenten zum Käufer und den neuen Besucher zum regelmäßigen Leser. Nur wenn im Vorfeld klar ist, was Ihre Webseite erreichen soll, kann Webdesign diese Ziele treffsicher erreichen.

Corporate Design

Ihr Unternehmen oder Produkt ist einzigartig. Ihre Webseite sollte das wiederspiegeln. Angefangen bei Ihrem Logo müssen Farben, Schriften und Formen definiert sein. Perfekt getroffen ist Ihr Webdesign dann, wenn ein Besucher Sie selbst dann wiedererkennt, wenn Logo und Bilder nicht geladen werden. Schwarz, Gelb, Rund und Blockschrift. Richtig, das ist der BVB. Rot, Blau, Weiß und Rautenmuster. Bayern München. So funktioniert Corporate Design.

Webdesign soll Begeisterung wecken

Nach der Pflicht kommt die Kür. Erst wenn die Regeln der Webdesign-Kunst beachtet wurden, geht es an die eigentliche Gestaltung und das individuelle Bildmaterial.